Unter einem Dach im
Ambulanten Zentrum am Entenfang
in Karlsruhe

Ambulante medizinische orthopädische Reha

Unter einem Dach im
Ambulanten Zentrum am
Entenfang in Karlsruhe

Ambulante medizinische orthopädische Reha

Eine Rehabilitation im Ambulanten Zentrum (AZR) am Entenfang in Karlsruhe ist eine ganztägige, ambulante (auch teilstationär genannte) Maßnahme.

Bei einer ambulanten Rehabilitation leben und wohnen Sie zuhause, doch werktags sind Sie 4 bis 6 Stunden bei uns und erhalten verschiedene Anwendungen sowie ein Mittagessen.
Ihre Familienangehörigen können ggf. in die Reha mit einbezogen werden.

In dieser Zeit bleibt Ihre vertraute, haus- und fachärztliche Versorgung unverändert.

Die Nähe zu Ihrem Arbeitsplatz kann bei einer beruflichen Wiedereingliederung sehr vorteilhaft sein.

Im Rahmen der ambulanten Reha bleiben Sie also in Ihrer vertrauten häuslichen Umgebung und in Ihrem gewohnten sozialen Umfeld.

Wissenschaftler empfehlen bei Patienten mit unkompliziertem Heilungsverlauf und ausreichender sozialer Unterstützung, die Rehabilitation ambulant durchzuführen, da die Ergebnisse der stationären und der ambulanten Rehabilitationsform gleichwertig sind. Ihre Schlussfolgerung basiert auf einer Analyse von 6 Studien an insgesamt 917 Patienten (Buhagiar MA, et al. 2019).

Voraussetzungen der ambulanten Reha

  • Ihre Versorgung zuhause ist gesichert
  • Sie können trotz Ihrer Erkrankung risikofrei zu uns kommen
  • Sie verfügen über eine gewisse psychische Belastbarkeit
  • Sie können durch Ihre Mitwirkungsbereitschaft die Reha aktiv und zuverlässig unterstützen
  • Ihr Wohnort liegt in einer angemessenen Entfernung zu uns

Was beinhaltet eine ambulante Reha?

Eine ambulante Rehabilitation dauert i.d.R. drei Wochen, wenn Ihr Kostenträger die Deutsche Rentenversicherung (DRV) ist.

Wenn Ihr Kostenträger eine gesetzliche oder private Krankenkasse/Beihilfe ist, dauert die ambulante Rehabilitation i.d.R. 15 Tage.
Diese 15 Behandlungstage können z.B. auf drei Wochen mit je 5 Behandlungstagen oder z.B. auch auf 5 Wochen mit je 3 Behandlungstagen pro Woche verteilt werden.

In Absprache mit unserem Ärzteteam kann dieser Zeitraum aus medizinischen Gründen abgeändert werden.

Welche Erkrankungen werden in einer ambulanten orthopädischen Reha behandelt?

Die Verordnung für die ambulante Rehabilitation erfolgt insbesondere bei folgenden Indikationen:

Orthopädische Erkrankungen

  • operativ oder konservativ versorgte knöcherne Verletzungen am Bewegungsapparat
  • alle Formen konservativ behandelter Gelenkverletzungen und -schäden, Sehnen-, Bänder- und Muskelverletzungen, degenerative und akute Knorpelschäden
  • alle Formen operativ behandelter Gelenkverletzungen und -schäden, Sehnen-, Bänder- und Muskelverletzungen, degenerative und akute Knorpelschäden
  • alle Formen der Wirbelsäulenverletzungen und -schäden
  • polytraumatische Verletzungen
  • Veränderungen am Bewegungsapparat durch Haltungsschäden, Fehlformen und muskuläre Dysbalancen
  • prothetische Versorgung der großen Gelenke

Nach Operationen

  • prothetischer Gelenkersatz
    • Schulterprothesen
    • Knieendoprothese
    • Hüftendoprothese
    • Sprunggelenkprothese
    • Ellbogengelenkprothesen
  • Operationen am Skelettsystem
  • Amputationen
  • Bandscheiben-Operation
  • neurochirurgische Operationen

Wenn Ihre Erkrankung hier nicht aufgeführt ist und bei Ihnen eine anhaltende Funktionsstörung oder Einschränkung der körperlichen Leistungsfähigkeit bzw. Belastbarkeit besteht, haben evt. auch Sie einen Anspruch auf eine solche orthopädische medizinische Rehabilitation – dies gilt es im Einzelfall zu prüfen.

Das Ziel der Rehabilitation

Das Ziel der Rehabilitation besteht darin, dass Sie wieder am Leben in der Arbeitswelt, in der Gesellschaft und in der Familie teilhaben können.

Um Sie in diesem Prozess bestmöglich zu unterstützen, betreut Sie ein multiprofessionelles Team.
Wir verfolgen einen ganzheitlichen Rehabilitationsansatz zur Behandlung Ihrer orthopädischen Erkrankungen.

Eine Reha-Maßnahme wird immer als Teamleistung erbracht.

Leistungen des multiprofessionellen Teams der medizinischen orthopädischen Reha

Ein solches Team setzt sich zusammen aus

  • (Fach-) Ärztinnen und Ärzten
  • Psychologen
  • Sozialdienst
  • Ernährungsberatung
  • Krankenpflege
  • Physiotherapeuten
  • Sport- und Bewegungstherapeuten oder -Wissenschaftlern
  • Ergotherapeuten

Anwendungen im Rahmen einer Rehabilitation

  • Einzelbehandlungen
  • Gruppenbehandlungen
  • medizinische Trainingstherapie (Gerätetraining)
  • ggf. Sport-Therapie im Freien, im Bewegungsbad
  • ggf. arbeitsplatzspezifische Therapie bzw. Training
  • physikalische Therapie (z. B. Wärme bzw. Kälte, Elektrotherapie, Ultraschalltherapie)
  • Beratungen
  • Vorträge bzw. Seminarangebote
  • Mittagessen
  • Ruhe-, Erholungs- und Entspannungsphasen

Unsere Ärzte erstellen am Aufnahmetag für Sie einen individuellen, mit Ihnen abgestimmten Reha-Plan.

Ganztägig ambulante Rehabilitation